Dienstag, 30. September 2008

Torae - Switch (prod. by Black Milk)

Copy und paste aus Toraes myspace-Bulletin: "Here it is folks. The music video to the critically acclaimed "Switch" produced by Black Milk from Torae's debut "Daily Conversation". Directed by Science Projects."



Hey Sie, kennen Sie Hayzee?

Nicht? Sollten Sie aber! Der Amsterdamer Produzent repräsentiert für mich den Sound, den vielleicht in zehn Jahren mit der heutigen Zeit in Verbindung bringt. Ein bisschen HipHop, ein bisschen Elektro ein bisschen späte 80er und 90er Nintendo-Videospiel-Retro, alles sehr urban, fertig. Hayzee bekräftigt meinen Glauben an gute freie Musik. Ja, Hayzees Alben kann man ganz offiziell kostenlos runterladen und Freude dran haben, so wie ich gerade.


Hayzee, Bob Mayata, Boy Wonder "Press Start"

>>Hayzee Album "Next Level"<< (zip, mp3, 69 MB)
>>Hayzee "The State Magazine Beattape"<< (rar, mp3, 43 MB)
>>Little D Mixshow #15 mit Hayzee live und im Interview<<

Danke an Doug Egen!
Playlist in den Kommtentaren

PUTS Video

Aus gegebenem Anlass war mein Interesse an meiner Lieblingsgruppe aus 2000, den People Under The Stairs in letzter Zeit etwas größer. Thes One und Double K bringen ja demnächst ein neues Album auf den Mann. Ein, zumindest was diverse Informationen angeht, spannendes Interview, kann man demnächst in der hoffentlich allseits beliebten Saft lesen. Genug der Promotion für derartiges. Es soll hier vielmehr um dieses video zum album "fun dmc" gehen. den titel finde ich nun nicht so. das video an sich is n knaller. geh check es aus und erzähle deinen freunden.

Montag, 29. September 2008

Hang zum Remix Teil 3























So: Wie gefordert und versprochen mein Senf zum Thema "V.Mann und Dilemma geremixt".
Wem Hang zur Dramatik Remixe nicht schon zu den Ohren raus kommen kann sich meine uminterpretationen HIER Runterladen.

NYC-HipHop-Radio-Show passt auf zwei 60er

Wann hört man in HipHop-Radiosendungen noch DJs, die live mixen? Wann kommt man noch dazu, die Sendungen live mitzuschneiden? Die Sendung von Jay Smooths The Underground Railroad auf dem hörerfinanzierten Sender WBAI hat bei mir ein bisschen das Gefühl wiederbelebt, dass ich manchmal hatte, wenn ich zwischen 93 und 95 Kiss FM im Berliner Kabel gehört habe. Lange ist das her und egal ist es auch, da ich ja jetzt die coolen Sendungen aus NYC im Original hören kann - so oft ich will. In der ersten Stunde spielt DJ C-Reality haufenweise Remixe von 90er-Klassikern. Die zweite Stunde ist eher ein Tribute an das musikalische Lebenswerk von James Brown.



Die gesamte Underground Railroad-Sendung vom vergangenen Wochenende
>>zum freien Download<< (30 MB, MP3)

Dexter Personenkult ist okay



Ein bisschen Personenkult hat noch niemandem geschadet. Was wäre HipHop ohne?
Von der Masse an Dexter-Merchandise-Artikeln, Dexter-Imitatoren und vor allem Dexter-Fans im Netz war ich jedoch wirklich überrascht. Da habe ich wohl etwas verpasst. Als Ausgleich habe ich mir sofort dieses T-Shirt bestellt. Wenn ich doch mal in Heilbronn auftreten sollte, werde ich es bei meiner Show tragen und mir so ein Kredibilitätsbonuspünktchen ergattern.

Sonntag, 28. September 2008

Was ist bloß mit myspace los?

Ein neuer Player. Keine Download-Möglichkeit mehr. Alles irgendwie anders. Was ist da los? Gute Frage! Hier die Antwort: Myspace will es seit letzten Donnerstag wissen. Konkreter: Myspace will ab sofort sämtliche Bereiche der Musikvermarktung besetzen und itunes ernste Konkurrenz machen.

In Europa ist die neue Seite in ihrer zukünftigen Form noch gar nicht in Betrieb. In den USA muss man jetzt schon für Downloads Geld bezahlen.
Myspace hat Verträge mit den Marktführern der Musikindustrie EMI, Sony, Universal und Warner.
Den Verkauf organisiert Amazon. Der Zusammenschluss von 1200 Independent Labels Merlin hat sich mit myspace jedoch nicht einigen können.
In Zukunft sollen auch Klingeltöne, Konzertkarten und Merchandise-Produkte über myspace verkauft werden. Genauso wie seit kurzer Zeit bereits bei vielgesehenen youtube-Videos, soll in Zukunft auch in den hochgelandenen Songs Werbung geschaltet werden.

Künstler ohne Plattenvertrag, also die, die Web-Community erst groß und erfolgreich gemacht haben, gehen vorerst leer aus. Es werde aber langfristig an einer Lösung gearbeitet, heisst es in der Firmenzentrale. Ob das gut und sinnvoll für Musiker der zweiten bis letzten Liga ist, möchte ich bezweifeln.

Myspace gehört seit 2005 zum Medienimperium von Ruppert Murchoch. Das bedeutet, sämtliche Independent Bands der Welt sammeln sich unter demselben Dach wie etwa der rechtskonservative US-Fernsehsender FOX-News, Sky, Jamba oder Premiere.

Letztes Jahr im März gab es bei myspace eine kleine Abmahn- und Profillösch-Welle. So wurde zum Beispiel das Profil der kanadischen schwullesbischen Band Kids on TV ohne Vorankündigung und Begründung einfach gelöscht.

Während myspace immer massiver wächst, stellt das Musik- und Video-Portal uber.com am Montag seinen Betrieb ein. Damit verschwinden dann dort meine ganzen Videos und Lieder.

Samstag, 27. September 2008

Hang Zur Dramatik Remixe - Teil 2

Ja, ja ein ewiger Wettbewerb ist das. Aber was soll ich sagen, ich hoffe ich komm mit meinen 2 überhaupt gegen Drumkids ganze 7 Remixe (2 Posts weiter unten und geil) an.
Bla und blubb. Hier bekommt ihr "Das Land Ist Still" und "Groupie Luv".
V.Raeter wir warten...

Red Bull Music Academy 2008 - Blu & Exile



Mal wieder treibt der Getränkehersteller allerhand Eklektiker zusammen, um - dieses Mal in Barcelona - über Samples, Pattern, Subkultur, Mainstream, Relevanz und all den ganzen Rest zu sprechen. Popkultur in gut, bewiesen anhand dieses Beispiels: Exile und Blu im Gespräch mit dem ehemaligen JUICE Chefredakteur Davide Bortot. Checkt vor allem Exiles MPC-Attacke ab Minute 25.

D.I.T.C. - Hard Hit


Ohne viel "Trara" wird für den 18. November ein neues D.I.T.C. Album namens "The Movement" angekündigt. Darauf findet sich auch der von Amed produzierte Track "Hard Hit" mit verbaler Unterstützung von D-Flow, O.C., A.G. und Boss Money. Ich nehme jedoch an, dass es sich hier um eine Compilation oder eventuell um das geplante O.C. & A.G. Kollaboalbum handelt, schließlich betont Finesse doch immer wieder, dass es ohne Fat Joes Engagement keine D.I.T.C.-Reunion Platte geben wird.

Freitag, 26. September 2008

Hang zur Dramatik Remixe



7 Remixe vom Klassiker Hang zur Dramatik.
Generation Tapedeck Exklusiv.

Ich hoff ich mach hiermit den Anfang... (Dex und Ready!!!)
Dank an Tillevision und die Methgang für den Webspace.

Ill Bill - Society Is Brainwashed

Neues Video des Gelegenheitsverschwörungstheoretikers Ill Bill mit allerlei konspirativem Gedankengut über einen schlichten Premo Beat, der ursprünglich für Jay-Zs 'American Gangster' Album bestimmt war.


Donnerstag, 25. September 2008

Pornstyles...

Oder auch nicht. Gerade im Netz gefunden. Liebevolle Pornoverharmlosungen. Auf youporn findest man so etwas vermutlich nicht.


Diesel SFW XXX - Watch more free videos

Mittwoch, 24. September 2008

Neues vom Alchemisten


Nachdem sein zweites Solo "Chemical Warfare" bereits seit über einem Jahr angekündigt wird, hat sich der 28.10. als Veröffentlichungstermin herauskristallisiert. Über KOCH wird die Platte erscheinen und neben Beiträgen von bekannten ALC Freunden wie Mobb Deep, Capone-n-Noreaga, Dilated Peoples, Nina Sky und Styles P auch Tracks von Vögeln wie Lil Wayne und Juelz Santana beinhalten. Jadakiss, Snoop Dogg und Pusha T von Clipse hat Alchemist auf dem Synthiegerät 'Lose Your Life' vereint, auf dem allerlei Straßendrohgebärden gedroschen werden. Von dieser Konstellation hätte ich jedoch mehr erwartet, klingt alles wenig spannend. Hoffentlich gibt es auf "Chemical Warfare" ein paar der geschätzten ALC Soulgranaten im Stile von 'Keep It Thoro' oder 'The Man, The Icon'.
In eine ähnliche thematische Richtung wie 'Lose Your Life' geht der Song 'Hood Shit' von Termanology mit Prodigy, der auf Terms Debütalbum "Politics As Usual" platziert ist. Prodigy rotzig wie eh und jeh auf dem bedrohlich schleichenden Instrumental. I like.

Another Boot Camp YEAH Song

"Khrysis is my go-to-guy when it comes to beats, he got the bangers!" so Sean P. kürzlich. Hier der Beweis, Heltah Skeltahs "D.I.R.T." aus dem gleichnamigen, Ende September erscheinenden Album.

Dienstag, 23. September 2008

Dexter Remixe & Mehr...

Wortsport. Neu. 2008. Dexter.


Camp Lo - Luchini (Dexter Remix)
M.O.P - G Building (Dexter Remix)
Dennis Da Menace - Silber Vs. Platin (Dexter´s Wildstyle Remake)/ von der Split EP
Dexter - Punkt (Myspace Exclusive)

Alle 4 in 320er Konvertierung hier!

Ach ja:
Dexter LIVE! kommenden Samstag im Mobilat/ Heilbronn.
+ Sepalot & DJ Steve Unique im Rahmen des 6 jährigen Bestehens der WORTSPORT::LOUNGE
Mehr Infos auf www.wortsport.com!

Montag, 22. September 2008

Die Gosse rüstet zum Krieg























Bevor im Frühjahr 2009 das 2.Album „Apokalypse Jetzt“ der beiden Endzeit-Theorethiker V.Mann a.k.a. Hiob & Morlockk Dilemma erscheint, widmet ihnen ihr Laborassistent Hieronymus die 40minütige Montage "Der leuchtende Pfad". Der ausführende Produzent bezeichet sein Werk selbst als einen:“blauen Plastiksack voll guter Laune“. Gäste sind u.a. V.Mann, Dilemma, Sir Serch, Audio 88 ... Erhältlich ab 10. Oktober 2008 als Freedownload auf www.methlabor.com, www.snuffpro.de und natürlich hier. Splitter lassen grüßen ...

Überfallen ohne Pistole






















Weil eh alles im Netz landet hat sich Count Bass D selber ausgeraubt und n paar instumental Tracks hoch geladen. Das 30 minütige Beattape nennt sich
"Robbed Without A Pistol" und gibts HIER zum freien Überfall. Peng! Ach nee ...

Julien Smith ist der HipHop-Feuilletonist

Der kanadische Podcaster Julien Smith kultiviert mit seiner Net-Show
In Over Your Head seit vier Jahren eine Mischung aus Independent Rap und Pöbelei auf intellektuellem Niveau. Er hat inzwischen tausende Hörer auf der ganzen Welt.













Julien Smith pendelt zwischen der liberalen Stadt Montreal in Kanada und dem erzkonservativen Austin in Texas. Seit Juli 2004 macht er das, was ich schon immer mal vor hatte. In seinem Podcast In Over Your Head spielt er richtig geilen Independent HipHop und kommentiert gesamtgesellschaftliche Entwicklungen aus seiner sehr subjektiven HipHop-Perspektive.

Auch wenn ich mit seinen Standpunkten nicht immer übereinstimme, habe ich jedoch schon beim ersten Hören gefühlt, dass das was er erzählt, wirklich aus dem Innersten seines Herzens kommt und das ist cool. Mindestens so cool, wie die Musik, die er in seiner wöchentlichen Show spielt. Die Sendung kann man auch jeden Freitag über das Sateliten-Talkradio Sirius Stars 102 empfangen.

"In over your head" übersetze ich mal ganz frei mit "zu krass für Dich" oder "Du steckst schon zu tief drin". Worauf Julien Smith mit diesem Titel hinaus will, zeigt vielleicht die folgende Episode. Ich finde sie ganz charmant, weil sie mich an eine nordamerikanische Variante des Alfons-Zitterbacke-Kapitels Wie ich ein falscher Betrunkener war erinnert. Hier berichtet Smith, wie er einmal versehentlich Crack konsumiert hat. Im Hintergrund hört man die Vögel zwitschern und das Müllauto vorbeifahren.






Leider sind schon ein paar Monate keine neuen Folgen erschienen. Aber das Stöbern im Archiv lohnt sich. Ich habe mir den RSS-Feed abonniert und höre mir als Sandmännchen-Ersatz jeden Abend eine Folge vom Schlafengehen an.

>>RSS-Feed<< zum freien Download
Itunes-Link
Online-Player

Samstag, 20. September 2008

Verklickt

Ich wollte von hier aus eigentlich zu unseren Freunden von HHV surfen. Aber durch einen Verklicker kam ich zum Huss und Hodn Blog. Einen Blick getan und was sieht man da?



ich vermute ja, das ist der gleiche oder sehr ähnliche drehort wie bei "fleur earth" (trackname vergessen) und "es muss so sein". dazu sollen aber die menschen mehr sagen, die dazu mehr sagen können. bis dahin viel spass mit der entourage. video gut, track auch, t-shirt rulet. trotz extrem weaken gza album. oder mochte das jemand?

Donnerstag, 18. September 2008

Jigmastas featuring Sadat X - Don't Get It Twisted



Prost YOUTUBE! Sonst hätte ich den Track niemals gediggt.
Fand die Jigmastas immer etwas öde, aber an dem Track ist nichts auszusetzen.

Video läuft leider etwas asynchron. Der Song ist auf der Infectious LP.

Nachhilfe

Ein Instant Messenger Gespräch

Eargman ‎(00:23):
brauchste nachhilfe?
Julian ‎(00:53):
in?
Eargman ‎(00:53):
hip hop aus vergangenen tagen
Julian ‎(00:54):
wieso?
Eargman ‎(00:55):
kennste?
die hatten nur ein album das war aber der hammer
und der zeit vorraus




Und wo er Recht hat, hat er Recht.
Also genug Topp 10 Rankings der besten 10 Honululu Rap Platten, Diamond D Exklusives und all dem. Gebt mir eure Perlen.

Ach ja: Video ist von 1995, die Gruppe kommt von der Westküste, genauer gesagt L.A. die MCs gehen bei den Namen Jekill und Jive. Ja, ist jetzt nicht so lustig, der Name. Auf Albumlänge schwächeln die Beats leider auch stellenweise, aber trotzdem: Perle

Mittwoch, 17. September 2008

"The best producer on the mic"...

...Diamond D (sorry Dex) schickt nach mehr als zehnjähriger Soloalbumpause am 14. Oktober ein neues Album in die Läden und wohl auch ins Netz. Das, als "The Hugh Hefner Chronicles" betitelte, dritte Album des D.I.T.C. Gründungsmitglieds erscheint via Babygrande, bisher eher bekannt als Heimat für Epic-Rap Artists wie Jedi Mind Tricks.
Vorab gibt es den von Nottz produzierten Song "D-I-A-M-O-N-D" für lau.

Dienstag, 16. September 2008

Wir schreiben Rap-Geschichte























Foto: Rap History


Die Rap-History-Partys laufen jetzt schon eine ganze Weile in Berlin. Jeden Monat wird ein Jahr musikalisch abgearbeitet. Mittlerweile schweben wir zwischen 1989 und 1990. Langsam wird es richtig interessant. Kollege Andre Langenfeld hat am vergangenen Wochenende im Nightflight auf Fritz nochmal das Jahr 1983 auferstehen lassen und den Rap-History-Mix der Westberliner HipHop-Legenden DJ Runex und Roskoe gespielt und gestern auf seiner Seite zum freien Download zur Verfügung gestellt. Sobald das 1983-Paket wieder lieferbar ist, kann man es auch hier bei hhv.de als Special Pack mit Magazin kaufen. Die Playlist hänge ich wieder als Kommentar ran.
Viel Spaß in den nächsten 32 elektrolastigen Minuten.

Free Download
>>Roskoe & DJ Runex - Rap History Mix 1983<< (32 min, 75 MB, mp3) Kaufen!

Montag, 15. September 2008

Steiners All Time UK-Top 20

Das ganze Britcore-Zeug der frühen Neunziger war einfach mal eine Nummer härter, schneller, aggressiver und dreckiger als die US-Rap-Sachen. Der hektische UK-HipHop war vom ganzen Gefühl und natürlich auch räumlich viel näher an uns dran als die übercoolen Major-Deal-Rapper aus Compton oder der Bronx. Traumhaft: Deutsch-Rap gab es quasi noch nicht. Die paar HipHopper im Westen haben nur Silver Bullet gebitet.


Der alte Armenier Blade in alter Frische bei "What You Waiting For". Letztes Jahr hat er das Handtuch geschmissen und das Mic an den Nagel gehängt. Ich habe ihn vor zwei Jahren nochmal im Cassiopeia nach Pilskills live sehen können. Krasser Charakter!


Blade mit seiner rauhen Betonrohr-Stimme und Silver Bullet konnten mich richtig aggressiv machen. Red Ninja brachte erstmals Dub-Einflüsse in den europäischen HipHop mit ein. Gunshot, Hijack, Dominant Force, Katch 22 und Killa Instinct waren einfach nur böse und genau das Richtige für pubertierende P-Berg-Gören. Wir waren wohl auch nicht besser als die Kids heute.
Von der London Posse, den Ragga Twins und Rebel MC habe ich immer gute Laune bekommen. Die englischen Rap-Releases waren auch viel charmanter als die teuren US-Alben mit ihrem aufwendigen Artwork. Die Kold-Sweat-Platten im schönsten Grün der Welt, die Son of Noise-Platten im einfachen schwarzen Loch-Cover ... hach ja. Ich konnte sie mir nicht leisten und habe fleißig im Radio mitgeschnitten.

01. Blade - What You Waiting For
02. Hijack The Terrorist Group - The Contract
03. wbi Red Ninja - 11/59, Hellz a Place I know (Tape verschollen, Hilfe!)
04. Hijack - The Syndicate Outta Jail
05. Rebel MC – Humanity
06. Rebel MC – Coming on strong
07. Rebel MC – I can't get no sleep
08. Rebel MC & Barrington Levy – Under Me Sensi
09. Rebel MC – Wickedest Sound
10. Point blank – Planting Semtex
11. Blade – Four Walls
12. Demon Boyz – Rougher than an Animal
13. The F9's – The F9's are a Hip Hop Band
14. The Ragga Twins – Shine Eye
15. Killa Instinct – Un-united Kingdom
16. Killa Instinct – The Bambi Murders
17. London Posse – Money Mad
18. Dominant Force – Taking Over Ragga Hip Hop
19. Bomb The Bass – Megablast
20. Son of Noise – Ill Justice

Zu Steiners All-Time-Ami-Top 20

Nun wünsche ich Deinen Ohren zweieinhalb anstrengende Stunden mit allen UK-HipHop-Klassikern, die in der Liste oben keinen Platz gefunden haben. Dieser Mitschnitt einer Radiosendung von Ridla hat mich echt umgehauen. Ziemlich genau nach zwei Stunden läuft da ein Track von Blade, der die englische HipHop-Geschichte in zwei Strophen auf den Punkt bringt. Natürlich freue ich mich wieder auf Deine persönlichen UK-Charts in den Kommentaren. Demnächst: Steiners Frankreich Top 20!

Free Download >>Ridlas UK Heroes Radio Show<< (71 MB, 150 min, MP4)

DR. DOOOM 2 aka KOOL KEITH


Ja tatsächlich. Wieder mal ein Album vom immer noch besten Rapper dieser Erden Welt. Kool Keith kommt zurück, als Dr. Dooom 2. Laut Tracklist stirbt Dr. Octagon ein weiteres Mal. Geil. Kutmasta Kurt hat alle Tracks bis auf einen (und der is von TomC3) produziert. Am 24. Oktober soll es kommen. Preorder bei hhv.de

Sonntag, 14. September 2008

Schweiz: In Zug geht man bäck tu dä Ruth















Foto: Radio Industrie

Es dauerte ein Weilchen, ehe ich mich ins Schwizerdütsch vom Loisha am Mic reingehört hatte, doch es hat sich gelohnt. Der Loisha wohnt in der Schweiz und moderiert einmal in der Woche auf Radio Industrie die HipHop-Sendung Bäck to dä Ruth. Das macht er auf eine ganz sympathische Art. Die Musik war in jeder Sendung, die ich bis jetzt gehört habe, immer ein schöner Brückenschlag zwischen neuen Independent-Rap-Releases und, gemäß des Mottos "Back to the Roots", alten HipHop-Klassikern, die aber nicht altbacken sind.
Da kriegen die jungen Rap-Fans Geschichtsunterricht und die alten Hasen Nostalgieschübe.
Da sind uns die Schweizer aus Zug wieder Zuglängen voraus. Aber sie vernachlässigen uns nicht. neulich lief sogar ein Stück von Huss & Hodn. Da habe ich mich gefreut.

Hier nun die aktuelle Sendung vom 09. September zum Download und ein paar Links zur Show, zum Sender und dessen myspace-Seite.

Bäck to dä Ruth
Radio Industrie
Radio Industrie Zug auf myspace

>>Download Bäck to dä Ruth Show<< (50 min, MP3)

Samstag, 13. September 2008

Steiners Rittervideo „Zwei Rüstungen“ wird sieben

Eine bewegte Woche lag hinter mir, damals vor sieben Jahren. Der Prenzlauer Berger Writer Sabe war gerade aus dem Fenster gestürzt. Alle Fernsehsender zeigten als Dauerbandschleide Bilder von Menschen, die massenhaft aus den Fenstern der Twin-Towers purzelten. Ich flüchtete für ein paar Tage zu Lunte an die Ostsee und nahm dort die letzten drei Tracks meines ersten eigenen Albums
Hart an der Grenze auf.
Zu meinem Lied Zwei Rüstungen, das auch auf dem ersten Funkviertel-Sampler erschien, wollte ich unbedingt noch ein Video drehen. Nach meiner Rückkehr nach Berlin mietete ich mir in einem Rollenspiel-Laden ein paar Kettenhemden, Hörnerhelme und alles was ein Ritter so braucht. Schon zwei Wochen vorher hatte ich mit meinem Mobtik-Kameramann Olpe passende Drehorte gesucht und gefunden – im Foltermuseum in Bernau und an den verbliebenen Stadtmauerresten von Berlin, Altlandsberg und Strausberg.


Jenz Steiner, Zwei Rüstungen, Musik: Marcello, Regie: Mobtik: Daniel Mischke, Wolfgang Schmidt,
feat. DJ V.Raeter, DJ Kor, DJ Bulet u.v.m.

Samstag gegen elf Uhr fiel die erste Klappe. Etwa dreißig Leute hatte ich für meine Kampfszenen in Märkische Oderland locken können. Mein Budget war klein. Als Ersatz für Filmblut und Gedärme mussten drei Dosen Hundefutter herhalten. Der Pansengestank ging mir nicht mehr aus der Nase. Heftige Lachanfälle unterbrachen ständig die Dreharbeiten. Die Helme waren viel zu groß und rutschten immer über die Augen. Als Tierkomparse musste Marcello in seinem „white-rabbit“-Kostüm herhalten. Bei einer Verfolgungsszene durch einen Fluss verlor ich meine linke Sandale. Die aufsteigenden Faulgasblasen sorgten für das nötige Aggressionspotential, das dem Filmmaterial Glaubwürdigkeit verlieh. Beim verlustreichen Sturm auf die Festungsanlagen Altlandsbergs trafen wir auf keinerlei Widerstand der Stadtbürger. Uns zwang der Regen in die Knie. Eine dicke Rostschicht überzog schon nach kurzer Zeit sämtliche Helme und Kettenhemden. Die nächsten Nächte verbrachte ich mit einem Bogen Schleifpapier in der Garage meiner Eltern. Erst als alles Metall wieder glänzte und blitzte, wagte ich mich wieder vor die Tür. Noch nie zuvor hatte ein HipHopper so große Opfer für seinen Videoclip gebracht.

Nachdem sich Gauner und ich für den Videoschnitt eine Woche in seiner Lichtenberger Plattenbaubude verkrochen hatten, präsentierten wir das fertige Video im Dezember 2001 bei einer Ready 2 Rock Party in der alten Maria am Ostbahnhof der breiten Öffentlichkeit. Das war ein Fest. Hier nun das komplette Video und der Song erstmals zum freien Download.

Free Downloads:
>>Steiners Rittervideo: Zwei Rüstungen<< (6,5 MB, avi, 3 min)
>>Steiner - Zwei Rüstungen<< (Audio, 3 MB, MP3)

Donnerstag, 11. September 2008

1-1-0-9-Boom. Happy Birthday Dilemma!

Heute wieder Topfschlagen plus Malzbier und Marzipan bei Familie Dilemma. Alles gute!

11. September: Eminem rappt gegen Politikverdrossenheit

Fehlt nur noch Kollege Eminem, um diesen schönen 11. September noch richtig rund zu machen. Viele meiner Freunde können seiner Musik nicht soviel abgewinnen, aber egal. Dieser Anti-Bush-Clip schlug weltweit heftige Wellen, als er im letzten US-Präsidentschaftswahlkampf auf GNN, dem Guerrilla News Network online erschien. Über 2 Millionen mal wurde das Video allein auf Youtube gesehen.
Als animierter Charakter schlüpft Eminem in die Rolle des normalen GIs Kelly, der erneut einberufen wird.



Es sind die kleinen Gesten der Zeichentrickfiguren, die derartig große Gefühle auslösen, wie es bis dahin noch kein anderes Rap-Video geschafft hat. Die Kapuze, die man sich über den Kopf zieht, die Bullen, die in Schrittgeschwindigkeit neben einem her fahren, als Einziger mit verschränkten Armen beim Konzert im Publikum stehen und dennoch fühlen, was der auf der Bühne will. Einen Brief im Mund in die Küche tragen, weil man mit Einkaufstaschen bepackt ist. Wer kann da keine Anknüpfungspunkte zum eigenen Leben finden? Das war zu diesem Zeitpunkt neu. Das war wahrhaftig und "touching". Ein Marsch frustrierter Typen setzt sich in Bewegung. Doch diese Meute, die alles bewegen könnte, formiert sich letztlich nur zur Warteschlange am Wahlbüro. Das hat mich erst verwundert, ist aber aus US-Perspektive nachvollziehbar. Den Satz "We love our country, but we hate our government", habe ich nirgendwo auf der Welt so oft gehört wie in den USA.

Happy Birthday 11. September!

Den Text zum Lied habe ich wieder als Kommentar geparkt

11. September: Saul Williams will andere Welt

Not in Our Name - Dieser Ausspruch von Saul Williams ging 2003 um die Welt. Sein Bekenntnis zum Widerstand, zum klaren Nein gegen den Krieg passt auch ganz gut zum heutigen 11. September. Saul Williams war mir von jeher sympathisch, da ihm schon recht früh der Brückenschlag zwischen HipHop, Punk und Slam Poetry gelang, ohne dabei so albern oder peinlich zu wirken wie manche seiner deutschen Kollegen. Viel eher belebt er das wieder, was in den frühen Siebzigern Jalal Nuridin und die Last Poets ausgemacht hat.



Ich habe gerade zwei Videos, einen Remix als MP3 und den Text zu Williams "Pledge to Resist" rausgesucht. Das erste Video ist ein Konzertmitschnitt, das Zweite gleicht eher einer animierten Kollage. Williams Audiospur wurde einfach auf A Tribe Called Quests Luck of Lucien Instrumental gelegt. Für einen richtigen Remix erscheint mir das etwas lieblos. Ich finde es aber dennoch recht nett. Die Not-in-our-Name-Remix-EP lief vor fünf Jahren in meinem Autoradio hoch und runter, damals noch auf Kassette. Ich habe das Tape dann einmal verborgt und damit war es weg.



Den Text habe ich als Kommentar angehangen.
Link zur Not in Our Name-Kampagne
>>Download DJ Spooky, Saul Williams: Pledge to Resist<< (3,5 MB, MP3)

Termanology ft. Bun B - How We Rock prod. von DJ Premier

Der Ostküstenhype Termanology aka "the holy resurrection of Pun" und UGK Legende Bun B flowen gekonnt über ein simples, aber effektives Primo-Brett. Einfach und gut!


Mittwoch, 10. September 2008

Steiners All Time Ami-Top 20

In meinem Kassettenregal gab es neben den Tapes mit einer leichten Staubschicht immer auch solche, die schon völlig abgegriffen und rauschig waren. Bei mp3-Dateien kann das ja nicht mehr passieren. Ich habe an dieser Stelle mal die Top 20 Charts der Tracks zusammengestellt , die mich seit 1991 am meisten bewegt und immer begleitet haben. Ich bin ihrer bis heute nicht müde geworden.
Ich weiß, es wirkt erst einmal ganz schön konservativ, wenn man über die Liste fliegt und so oft Paris, NWA und Public Enemy liest, doch es sind nicht nur ganz alte Sachen dabei.
Und weil solche zeitlosen Charts so schön sind, folgen in Kürze auch noch meine UK- und FR-Charts. Was sind denn Deine All-Time-Classics? Ich freue mich auf Deine Liste als Kommentar.


Ja, Sage Francis ist meine derzeitige Nummer 1. Damals kannte ich ihn immer nur vom Hörensagen, da mich Leute nach meinen Konzerten öfter auf ihn angesprochen haben. Vor vier Jahren bin ich dann erstmals auf seine Musik gestoßen und war schwer beeindruckt von dieser musikalischen Seelenverwandtschaft.


01. Sage Francis – Bridle
02. KRS One & DJ Revolution – The DJ
03. Ice Cube – Gangster Rap made me do it
04. Public Enemy – Harder than you think
05. RZA = Bobby Digital – Airwaves
06. Public Enemy - By The Time I Get To Arizona
07. Chubb Rock feat. PMD, Das EFX – Beef
08. Lords of the Underground – Here Come the Lords
09. Paris - Bush Killa
10. NWA – Straight outta Compton
11. Portishead – Maschine Gun
12. Raekwon – The Guillotine
13. Wu-Tang Clan – Bring Da Ruckus
14. Arsonists & Non Phixion - 14 Years Of Rap
15. Jungle Brothers- Straight out the Jungle
16. N.W.A - Approach To Danger
17. Snoop Dogg - Murder Was The Case
18. Poor Righteous Teachers - Rock Dis Funky Joint
19. Black Sheep – The Choice is yours
20. Kid Frost - Mi vida loca

Dienstag, 9. September 2008

Brooklyn Academy macht auf Pink Floyd


Brooklyn Academy früher - Blind Fury

Kann sich jemand noch an die Brooklyn Academy mit Block McCloud, Pumpkinhead und Mr. Metaphor erinnern? Vor zwei Jahren konnte ich von denen nicht genug kriegen. Um so glücklicher bin ich, dass sie letzte Woche ein neues Album veröffentlicht haben. Ill Bill, Jean Grae und Killah Priest sind auch mit dabei. Der Albumtitel "Bored of Education" hat mich zuert an Pink Floyds "We don't need no Education" erinnert. Den letzten Track mit Jean Grae stelle ich mal als Download online. Auf der offiziellen Brooklyn-Academy-Seite und deren Myspace-Seite kann man fünf der 17 Tracks als Stream anhören.

>>Download Nothing you can do feat. Jean Grae<< (6 MB, MP3)

Montag, 8. September 2008

Two turntables and a drummer

ISAAC HAYES SPECIAL in THE REAL DEAL RADIO SHOW by DJ Mirko Machine


Die lebende Deutschrap DJ Legende Mirko Machine hat seine, am 28.08.08 über ByteFM gesendete, Radioshow dem bemerkenswerten Schaffen der kürzlich verstorbenen Soul Ikone Isaac Hayes gewidmet. In dem einstündigen Mix finden sich zahlreiche Klassiker, die gleichsam Fundamente für geschätzte HipHop Songs wurden. Mirko stellte uns einen Mitschnitt der Sendung zur Verfügung, den Ihr euch HIER rippen könnt. The Real Deal Radioshow, so der Name der Sendung läuft jeden zweiten Donnerstag im Monat von 23.00 - 24.00 Uhr, nächste Show am 11.09.08. Die Tracklist zum ISAAC HAYES SPECIAL findet Ihr in den Kommentaren.

New Yorker Radio-Flava für Deine Mischkassette



















Gestern noch im New Yorker Radio, heute schon zum freien Download für Deine digitale Mischkassette auf Generation Tapedeck - die aktuelle Ausgabe der dienstältesten HipHop-Radiosendung The Underground Railroad auf WBAI. Während Jay Smooth gestern in erster Linie den Parteitag der Republikaner kommentierte, legte DJ Three D die Originale bekannter HipHop-Klassiker auf. Danach gab es ein Set mit aktuellem Independent Rap.
WBAI ist ein Hörer-finanziertes Programm und hat gerade ganz schön zu kämpfen. Deswegen startet der Sender heute eine Fundraising-Kampagne, um Sendungen wie The Underground Railroad am Leben halten zu können.

>>Download hier<< (20 MB, mp3)

Sonntag, 7. September 2008

Verschollene Tapes

Ich weiß gar nicht mehr genau, wann ich Nas das erste Mal gehört habe. Ich glaube, das war ein Feature-Part bei Gangstarr in den frühen Neunzigern. Ein Nas-Track hat mich immer schwer beeindruckt. Das war "Blaze a 50". Noch beeindruckender ist für mich bis zum heutigen Tag, dass dieser Song nicht ähnlich durchgestartet ist wie "The Message". Mich haut das Lied nach gut zehn Jahren immer noch weg.

Es gibt keinen einzigen Takt Vorlauf. Nas setzt sofort ein und zieht durch bis er alles gesagt hat, was er zu sagen hat. Das hatte immer Vorbildcharakter für mich, hat es heute noch. Abgesehen von einer Piano-Spur, läuft die ganze Zeit derselbe Loop durch. O-Töne eines Sebelwirbels, Messerwetzen, Pistolenschüsse, ein Rewind und ein Pistolenschuss sind die einzigen Gimmicks, die den Track etwas atmosphärisch anhauchen.

Ich verstehe bis heute nicht, warum der Track nur auf dem stiefmütterlich zusammengestellten Demo-Album "The lost Tapes" erschienen ist.



Den Text zum Track habe ich nochmal abgeschrieben und aus Platzgründen als Kommentar angehängt.

Samstag, 6. September 2008

Jetzt aber wirklich...

Das Ganze wäre fast schon zu einer peinlich anmutenden Farce geworden. Aber bevor die Elemental Force // Dennis Da Menace Split EP in den Abgrund des nie Erscheinens gespült wurde, rissen wir das Ruder rum. Bei unseren Freunden von HHV darf bestellt werden. Wer unbedingt eine will, aber nicht bei HHV, hollert mich an.

Infos sind folgende:

Vor knapp 4 Monaten gab das Heilbronner Indielabel WORTSPORT Productions das erste überregionale Lebenszeichen von sich. Auf dem „WORTSPORT Lounge“ Sampler waren neben den labeleigenen Künstlern auch Künstler aus ganz Deutschland gefeaturet. Doch WORTSPORT kann auch ohne die Freunde aus ganz Deutschland. Jeweils sieben Tracks steuern Dennis Da Menace und Elemental Force zur Doppel-EP bei. Dazu kommen zwei V.Raeter Remixe und ein Bonustrack, der das nächste WORTSPORT-Release. „Schelle“ von Jaques sHURE und Dexter anteasert.



1 - Dennis Da Menace - Intruff [prod. by Dexter]
2- Dennis Da Menace - Diamantenstaub [prod. by DJ Sean]
3 - Dennis Da Menace - Nur zum Schutz (feat. Jaques Shure) [prod. by Jan Frazier]
4 - Dennis Da Menace - Silber Vs. Platin [prod. by Dexter]
5 - Dennis Da Menace - Panther [prod. by DJ Sean]
6 - Dennis Da Menace - Jüngstes Gericht (feat. Dexter & Tibelius) [prod. by Dexter]
7 - Dennis Da Menace - Tatendrang (feat. Jaques Shure) [prod. by Dexter]
8 - Dennis Da Menace - Atem (V.Raeter Remix) [prod. by V.Raeter]

9 - Elemental Force - Darauf Hat Keiner Gewartet [prod. by Dexter]
10 - Elemental Force - Zwei Schritte Bitte [prod. by Dexter]
11 - Elemental Force - 9Zehn [prod. by Dexter]
12 - Elemental Force - Die Welt Dreht Sich Um Uns (feat. Jaques Shure) [prod. by Dexter]
13 - Elemental Force - Urbania [prod. by Dexter]
14 - Elemental Force - Beef, Kohle, Grill [prod. by Dexter]
15 - Elemental Force - Glaub Mir (feat. Fleisz) [prod. by Dexter]
16 - Elemental Force - Beef, Kohle, Grill (V.Raeter Remix) [prod. by V.Raeter]

17 – Jaques sHURE & Dexter – Für eine Hand voll Dollar [prod. by Dexter]
(Bonustrack vom „Schelle“ - Album, das am 17. Oktober erscheint)

Freitag, 5. September 2008

John Lydon über den Sinn des Lebens



Wer dachte, ledigliche Rapper seien in der Lage komplett sinnbefreite Monologe in Interviews abzuliefern, dem sei hier John Lydon, Mitglied der Sex Pistols, ans Herz gelegt. Was auch immer der Kollege 1977 eingeschmissen hat: es wirkt noch immer.

Der Soundtrack zu meinem Leben

Das hat noch niemand geschafft. Der Youtube-User NiqueTaMere123 hat nahezu alle meine Kassetten, die ich seit 1990 mühsam bespielt habe, in zwei zehnminütige Videos gestopft. Das ist der Soundtrack zu meinem Leben. Noch habe ich keinen Song gehört, den ich nicht kannte, der nicht irgendwann ein Ohrwurm war. Das sind wahrscheinlich die Erinnerungen, die an mir vorbei flitzen, wenn ich irgendwann mal abtrete. Ganz schön viele Erinnerungen und Emotionen kommen da hoch. Die Playzahlen und Fülle der Kommentare zeigt, dass es nicht nur mir so geht.



Die Playlisten zu beiden Videos stelle ich aus Platzgründen zu den Kommentaren.

Bauarbeiter trifft Bohlens Mallorca-Nachbarn


Michel Friedmann trifft sido oder "Dieter Bohlen sein Mallorca Nachbar" meets einen "spießigen Bauarbeiter, der abnehmen sollte." In der neuen N24 Reihe "Friedmann schaut hin" kommt es zum Treffen der beiden ungleichen Personen, die wohl einzig in puncto Drogenkonsum gemeinsame Erfahrungswerte austauschen könnten. So oberflächlich, wie die Eingangs zitierte Beschreibung der beiden Protagonisten, gestaltet sich auch das Interview. Friedmann reitet auf den üblichen Standardfragen nach Drogen, Gewalt oder Hartz IV herum und sido antwortet gewohnt widersprüchlich. Fremdschämen dann, als Friedmann am Mauerpark mit ein paar Kids abschlägt. Peinlich wie er sich anbiedert. Letztlich also nicht wirklich sehenswert, wer eine halbe Stunde übrig hat, kann sich die Sendung hier noch einmal zu Gemüte führen.

Fleischsalat...

...mit Dr. Doom, nicht mehr ganz frisch aber dennoch bekömmlich.

Da Incredible Rap Team

"...all they really are is hustlers."


DJ Revolution im Interview über, den besseren "A&R" statt tatsächlichen "DJ", Khaled und andere Pappnasen wie Whoo Kid und Clue. Demnächst ja auch Revolutions Album 'King Of The Decks' über Duck Down.

Donnerstag, 4. September 2008

Schulhofatmo im Backstage

Ich habe heute wieder vorm Rechner gesessen und wild im Netz rumgestöbert. Diese Fülle an Informationen muss man erst einmal verabeiten. Alle Welt redet schon über das vierte Kanye-West-Album, das im Dezember erscheint. Der neulich schon erwähnte dienstälteste New Yorker Radio-Host Jay Smooth hat wieder zwei neue Vlog-Folgen auf seine Seite Illdoctrine.com gestellt. Seine Sendung The Underground Railroad mit DJ Emskee und G-Man, vom letzten Wochenende kann man hier in voller Länge runterladen. Die Ur-New-Yorker schwärmen von ihrer Schulzeit, als sie noch Kassettenmitschnitte von Mister Magics Radiosendungen getauscht haben.



Schulhofatmo im Backstage mit Pharrell und DJ Premier

Die Generation Youtube macht es möglich. Die Stars meiner alten Kassettensammlung werden wieder Menschen. Jüngstes Beispiel ist der heute meistgesehene Video-Neuzugang mit DJ Premier und Pharell in irgendeinem Backstageraum, irgendwo in Amiland. Zwei junge Damen warten ungeduldig zwischen Tür und Cola-Automaten auf irgendwas, während Premier und Pharell voller Sarkasmus über den armen Busta-Rhymes und Q-Tip herziehen und die Jungle Brothers in den Himmel loben.

>>Download The Underground Railroad<< mit Jay Smooth, DJ Emskee und G-Man auf WBAI, NYC (120 min, MP3)

Mittwoch, 3. September 2008

The Let Out Radio Show



Die guten Menschen des Fader Magazins bespielen wöchentlich das New Yorker East Village Radio mit, nennen wir es interessanten, Mixen, die danach zum Download angeboten werden. Jetzt noch dieser iPod-Walkman aufgetrieben, und dann ist es wieder wie bei Armstrong&Bobbito...

Klick hier

Dienstag, 2. September 2008

Nostalgie Ampelmännchen

Ach oh je. Wie würde ich dieses Ampelmännchen vermissen, wenn es abgeschafft werden würde. Ich würde Tränen vergießen. Steht es doch für alles Gute im westlichen Kapitalismus. Für das Gute im Schwaben. Ein ehrenwerter aufrecht stehender männlicher Mann. Dieses Ampelmännchen steht für digital, käuflich und geil. Wer ein T-Shirt bestellen will, melde sich bei mir. Kostet nur ein Glas Spreewald Gurken.

Werbung in völlig eigener Sache

Kommerz, Kommerz: Hiermit bewerbe ich das mir sehr am Herzen liegende splash! Magazin
und obwohl ich damit nur meine Profitgier befriedige, habt auch ihr euren Nutzen.

Denn das Zeil des splash! Mags ist (hervorzügliche) Musikberichterstattung, abseits des musikalischen Allerleis moderner Musik-Webzines, die ihre Hauptaufgabe im Promoten der selben 5 gerade angesagten Acts sehen. Jedenfalls folgen bunte und schöne Features im Videoformat unter anderem mit. (Man erlaube mir an dieser Stelle aus dem Newsletter zu kopieren):

"Weitere Aufzeichnungen der Treffen sind in der Pipe Line. So interviewt F.R Kool Savas , Marteria und DJ Dynamite reden über ihre Lieblingsmusik aus 08, Sera Finale weiß fast mehr über D.I.T.C als die Band selbst und die Orsons formen nach einem abwechslungsreichen Gespräch mit Shaggy das O. Außerdem stellt der Retrogott seinem Entourage Business Partner Stef der Crashtest die Fragen, auf die sonst keiner kommt und Fleur Earth, DJ Olski und Twit One haben wir auf die Couch gesetzt(No Psycho).In schöner Regelmäßigkeit werden nun wöchentlich weitere Interviews mit, M.O.P. Dead Prez, Sean P., Dizzee Rascal, Huss & Hodn, Saigon, Casper, DJ Sepalot, Morlockk Dilemma, Killa Kela, Animus, Majors, J-Live und vielen anderen Acts folgen".


Da war doch was...

Neuer Stoff für unseren eigenen kleinen, lauwarmen Krieg.



"Elzhi - Guessing Game" - Ich find's sehr genial. Nächtes Level Scheisse,

Walkpod

Meine Damen und Herren, liebe Kassettenliebhaber, die Zukunft der Generation Tapedeck...


Quelle: Faraiq

Montag, 1. September 2008

Steiners Tapedeck-Story Teil 2

Ein Himmel über zwei Welten

Der Kalte Krieg bescherte Berlin in den späten Achtzigern eine paradiesische Radiolandschaft und mir das Material für den zweiten Teil meiner persönlichen Tapedeck-Story. Ob Agit-Prop und Porno-Talk, ob Evergreens und Ami-Pop, auf UKW bot mir die geteilte Stadt "The Best of both Worlds!".

Fernsehturm gegen Funkturm



















Den Radiohimmel über Berlin konnte keine Mauer teilen. Der Äther war ein Soundsalat aus Rock'n'Roll und roten Liedern, aus Werbung und Wartezeiten-Meldungen der Grenzkontrollpunkte. Ein paar Megahertz neben den Erich-Honecker-Nachrichten liefen auf RIAS, SFB und Hundert,6 Gewinnspiele mit Tarnadressen für DDR-Bürger. Die Alliierten-Stationen BFBS, AFN, Radio France International und Radio Moskau machten die provinzielle Frontstadt zumindest im Hörfunk zur Metropole. Das kurze Dasein des linksalternativen Privatsenders Radio 100 glich einer kleinen Medienrevolution.

>>Listen live: Musikbett von RIAS 2, 1985<< (Real Audio, 1MB)

Die Radio-Atmosphere des geteilten Berlins der Achtziger hat der Filmemacher Wim Wenders in Wings of Desire eher nebenher eingefangen. Doch die Startszene, in der der US-Schauspieler Peter "Columbo" Falk im Flugzeug am Funkturm vorbei schwebt und sich die Sender beider Seiten im Off vermengen, berührt mich noch immer. Ich halte die heute historische Szene eher für einen Kunstgriff des Regisseurs als für einen Vorboten des Mauerfalls.

>>Die ersten sieben Minuten von Wim Wenders "Der Himmel über Berlin"/ "Wings of Desire"<<



Der Film der bereits verstorbenen Radiolegende Barry Graves zeigt gleich zu Beginn den damaligen AFN-Moderator Rick DeLisl. Der Hörfunk-Dinosaurier ist seit einigen Wochen wieder on Air, jetzt auf r.s.2, dem 1992 privatisierten RIAS 2-Nachfolgesender. Teil 2 und 3 des Films hier und hier.

Tarzan im Loop, Radio im Eimer

Aus dem Funkhaus Nalepastraße in Köpenick sendeten die staatlichen Programme Radio DDR I und II, Stimme der DDR, Radio Berlin International, der Berliner Rundfunk und das FDJ-nahe Jugendradio DT64.
Die Hörspiel-Familie Findig vom Berliner Rundfunk und das staubige Jugendjournal „Hallo“ auf Stimme der DDR haben mich irgendwann nicht mehr vom Hocker gehauen. Ich stieg auf Jugendstudio DT64 um. Da duzten mich die Moderatoren auch im normalen Tagesprogramm. Das war voll lässig. Meine Lieblingssendungen waren die "Nichtraucherecke" und die "Maxistunde", in der sonntags zur Mittagszeit Maxi-Singles ausgespielt wurden – in voller Länge.


Im Funkhaus Nalepastraße

Einmal beim Nudeln Essen, sprang meine Mutter wutentbrannt vom Mittagstisch auf und hackte wie wild auf all die dicken Tasten unseres alten Röhrenradios ein - bis es schwieg- für immer. Für sie waren die 40 monotonen Minuten mit einem trockenen Beat und einem geloopten Tarzan-Schrei unerträglich. Ich hatte meine Freude daran und mein Vater auch, glaube ich. Das war mein Schlüsselerlebnis. Wir hatten zum Glück noch ein Radio.

Heute unvorstellbar, früher Standard: Alben zum Mitschneiden




Schallplatten waren rar und unbezahlbar. Doch man konnte damals auch ohne Platten richtiger Musikexperte werden. Die meisten Ostler nahmen mit ihren teuren ORWO-Magnetbändern gerne Chartsendungen wie "Hitglobus" auf. Die vielen Konzertmitschnitte machten den Sendeplatz "Metronom" besonders beliebt. Sendungen wie Parocktikum, Duett und Vibrationen bedienten anspruchsvollere Geschmäcker. "Duett" spielte jede Woche je eine Albumseite von zwei Bands zum Mitschneiden. Heute wäre das unvorstellbar. Mal Jean Michel Jarre, mal Depeche Mode, mal Klaus Schulze. Einen Einblick in verschiedene subkulturelle Musikströmungen gab die Sendung Parocktikum. Ganz selbstverständlich teilten die DT-Moderatoren ihre Westplattensammlung mit uns Hörern und versorgten uns mit Hintergrundinformationen, die man auf keinem Waschzettel finden würde. Run DMC und Beasty Boys liefen im Rahmen dieser Show 1987 erstmals im staatlichen Rundfunk der DDR.



Lutz Schramm räumte in seinen Vibrationen schon 1988 Sendezeit für HipHop-Demotapes aus der DDR ein. Damit brachte er eine Szene ans Tageslicht, die im Osten bis dahin ein absolutes Schattensasein geführt hatte. Da rappte SB-J aka Sandro Bartels aus Arnstadt von der Universal HipHop Family. Die Dresdner Gruppe Three M Men ging gleich auf Konfrontationskurs und disste
den engagierten Showmaster in ihrem sechsminütigen Track "Talk 'Bout Da Scene". Das war neu im Ostradio.

>>Three M Men - Talk 'Bout Da Scene<< (Dresden, 1988)
>>SB-J Demo-Track - Universal HipHop Family<< (Arnstadt, 1988)

Folge 3 in einer Woche: Ohne Westsender-Mitschnitte keine Ferienlagerdisko
Zur Folge 1 "Tonband-Story" hier!

Fotos: Danke an AIP und ostmusik.de.

Link Us