Sonntag, 2. Januar 2011

Andy, Tim und Laura will not return



Mit einer der heißesten Disko-Szenen der deutschen Filmgeschichte möchte ich mich für die vielen Rückmeldungen per e-Mail, Telefon, Kommentar und klassischen Gesprächen von Angesicht zu Angesicht bedanken, die ich auf meine kleine Weihnachtsgeschichte in 24 Teilen erhalten habe.

Schön war, dass all die Mutmaßungen und Bemerkungen meiner lieben Leserinnen und Leser die Geschichte weiter voran getrieben haben, besonders an Tagen, an denen ich keine Ideen mehr hatte und nicht mehr wusste, ob und wie es nun weitergehen sollte mit dem Schicksal von Andy Waffen, Timinator XXX und Queen Laureefa.

Spannend war das Wühlen in den Erinnerungen an die Zeit vor elf Jahren und das Überprüfen, ob das wirklich alles so richtig und stimmig ist, was der eigene Kopf so abgespeichert hat. Das Durchstöbern der Archive, der alten Zeitungen und Flyer war oftmals ein hilfreiches Korrektiv.

Ich bin gefragt worden, ob ich die Geschichte nicht fortsetzen wolle. Ich habe mich ganz klar dagegen entschlossen.
Alles hat seine Zeit. Die Weihnachtszeit ist jetzt vorbei. Andy, Tim und Laura waren vollkommen fiktive Figuren, eine Weihnachtsgeschichte für die Generation der Kassettenliebhaber.
Die Winter Sales und meine kleine Geschichte hatten ganz offensichtlich magnetische Wirkung. Die GTDK-Besucherzahlen sind seit dem ersten Advent ganz schön in die Höhe geschnellt.
Ich hoffe, dass einige unserer neuen Leserinnen und Leser diesem kleinen Blog auch 2011 treu bleiben. Mal sehen, was wir uns zur Belohnung in elf Monaten einfallen lassen.

Danke!

Kommentare:

MOOF hat gesagt…

Auch hier nochmal vielen, vielen Dank für dieses großartige Stück Text, welches mir die sonst so anstrengende Weihnachtszeit doch sehr versüßt hat und seinen Teil dazu beigetragen hat, mich in die passende Stimmung zu bringen.
Grüße,
MOOF

Binh hat gesagt…

...dem schließe ick mir an...

Und um Glatzeder und Domröschen aufzugreifen:
Die Legende lebt!

Beste,
Binh.

Link Us