Donnerstag, 17. Februar 2011

Lies mein Schwanz



Dieses Video hat in letzter Zeit an Popularität gewonnen. Da gibt es doch ein Paar Leute, die deutschen Rap einer breiteren Masse zugänglich machen oder vielleicht auch bloßstellen und diskreditieren wollen, indem sie Texte wie LMS von KKS im Literatursalon-Format vortragen. Ich finde die Idee eigentlich ganz cool, weil man da beim Zuhören merkt, wieviel Witz, Charme, Humor und Charakter in solchen Texten wirklich steckt. Mainstream-Comedians, die ganzen selbsternannten Lesebühnen-Poeten und Möchtegern-Literaten haben da einfach mal das Nachsehen.

1 Kommentar:

obi hat gesagt…

hmmm. von money boy gabs auch gleich sowas. da dachte ich, das hat nichts vom Amateur-Charme des Originals, wenn da so ein Möchtegern-Gutenberg oder -Guttenberg sowas vorträgt - und bloßstellen will. Natürlich gehts ums Bloßstellen, nicht ums Zugänglichmachen. Man nimmt mit der optischen Distanzierung ja eine überlegene Position ein. "Deutschrap" wird vorgeführt, aber auch die ironisch überspitzte, politisch und kulturell überkorrekte Literaturliebhaber-Moralisten-Pose. Der Clash der beiden nicht ernstgenommenen Sphären beinhaltet gar keine Haltung mehr zu den Originalen. Die Bloßstellung der ausgewählten Texte gelingt dennoch, denn, Rückfrage: Wieviel Witz, Charme, Humor & Charakter steckt denn in LMS? Für mich hatte das noch nie Charme & hat Deutschrap in eine Ecke gestoßen, aus der der GTDK-Dunstkreis sie wieder rehabilitiert. Dass hier Savas's LMS, Sido, B-Tight mit Deutschrap gleichgesetzt werden, finde ich für die Wahrnehmung der Szene im kulturellen Gedächtnis absolut ärgerlich und der aktuellen Szene nicht mehr angemessen, dank GTDK u.a....peaceyo.

Link Us