Mittwoch, 2. Februar 2011

Sven Swift im Interview auf "HipHop ist …"

Ich habe Sven Swift im vergangenen Herbst in der Brotfabrik zum Interview getroffen. Nach Kathleen (Spokenview) und Gordon (Project: Mooncircle) ist Sven mit Error Broadcast der dritte Vertreter eines Labels, das Bezug zu Generation Tapedeck hat - und ich ziehe weiter meine Kreise ...

Wusstet ihr, dass Sven Swift in seiner frühen Jugend ein langhaariger, Kutten tragender Death Metal-Fan war…?! Näheres dazu und weiteres von Sven Swift auf "HipHop ist…" ;)

Kommentare:

Gordon of Project: Mooncircle hat gesagt…

Cool, lass ich gleich mal nebenbei laufen.

otto hat gesagt…

WAS? nichts wirklch revolutionäres im rap seit illmatic???

aesop rock???? cage? el-p? slug bei "woman with the tatooed hands" oder sogar "women tonight" von felt?? innovatives im rap. nicht neues seit illmatic??? verrückt!!!
QWEL??? Blood from the stone ??? heftigste reimkomplexität aller zeiten!!!!!!!!!
da kann nas nach hause gehn!!!

otto hat gesagt…

und ähm. dings äh. dare deep: http://www.youtube.com/watch?v=IbrOSCeVycc&feature=mfu_in_order&list=UL

Sven Swift hat gesagt…

@Otto - Ich bin großer Def Jux Fan, bin aber nicht der Meinung, dass dort avantgardistischer Rap veröffentlicht wird. Alle von Dir genannten MCs sind gut bis super, aber keine bringt das Game auf einen neuen Level. Klar, Company Flow waren 1996 krasse, aber v.a. wegen der heftigen Produktionen von El Producto. Qwel kannte ich zugegebenermassen nocht nicht...

Gordon of Project: Mooncircle hat gesagt…

ich mußte auch etwas schlucken bei diesen sätzen und das ist deine meinung, aber ich denke, bei dir ist so einiges nicht angekommen!

vielleicht hast du nicht so einen draht zu vocalists, aber wenn du schon seit "do you want more" (übrigens dem ersten album von the roots) diese musik verfolgst, dann kann ich das nicht ganz verstehen. alleine black thought oder melik b sind wunderbare, einzigartige künstler! gerade lyrisch hat black thought einiges in mir bewegt und vor allem neu umgesetzt!

Sven Swift hat gesagt…

Naja, ist natürlich schon etwas zugespitzt formuliert, und klar hat sich nach 'Illmatic' viel bewegt. Vl ist es auch eine persönliche Sache, das mich nach Nas nur noch Madlib/ Quasimoto, Doom und Rascal richtig umgehauen haben... Black Though bspw schätze ich eher auf Grund seiner Texte & seines Engagements als das ich Ihn für God's chosen rhymer halten würde.

Krasser Typ, der's nicht so richtig geschaft hat: God's Gift. Remember? http://www.youtube.com/watch?v=Lf8oPcIZMJc

@Gordon: Das Debut der Roots war 1993 "Organix", ein ziemlich verwaschener Vorläufer von "Do You Want More" (die man getrost als das "echte" Debut bezeichnen kann).

Gordon of Project: Mooncircle hat gesagt…

"Organix" war ein illegales Demo und wurde in den 90ern von den Roots als offizielles Release aberkannt. Die Aufnahmen sind in der Produktion für das eigentliche Release von einem damaligen Band Mitglied entwendet worden.

Link Us