Freitag, 26. Juni 2009

Michael Jackson in Prenzlauer Berg

Wann war das? 1992! Da stand auf dem Saturn-Gebäude zu Promo-Zwecken für sein neues Album eine Michael-Jackson-Statue. Das fand ich schon irgendwie lustig. Zu dieser Zeit besuchte der King of Pop im Rahmen seiner Dangerous-Tour meinen Heimatbezirk Prenzlauer Berg und gab ein Konzert im Cantian-Stadion, gleich hier um die Ecke, im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Und ich war nicht da, aber meine Schulkameradin Ute, die bekennender Jacko-Fan war und dafür von manchen Leuten etwas belächelt wurde. Wir wollten ja alle so alternativ sein. Ich stand bei mir zu Hause auf den Balkon, sah die hell erleuchteten Stadionscheinwerfer und konnte echt hören, welches Lied gerade gespielt wurde, obwohl zwischen Stadion und Bötzwoviertel doch knapp dreitausend Meter liegen. So laut war das.
Am nächsten Tag rankten sich in den Berliner Boulevardblättern Gerüchte darüber, ob das wohl der wahre Michael Jackson war, der da an einer Seilwinde von der Bühne schwebte. Ich glaube schon, dass er es war, der uns hier einen Besuch abstattete.


Michael Jackson 1992 in Prenzlauer Berg

Audio-Beiträge:
Noch im März plante Jackson ein Comeback, heute, gegen sieben Uhr berichtete dann auf Deutschlandradio Kultur schon eine ARD-Korrespondentin aus LA, dass dort die leute in ihren Autoradios alle laut Musik des tanzenden Sängers hören. Jetzt geben weltweit alle Musik-Experten ihren Senf zu seinem Tod.

Kommentare:

Sven Swift hat gesagt…

ach steini immer wieder schön deine beiträge... auch wenn der anlass ein trauriger ist.

robert hat gesagt…

overkill trauert um den king!

Jones hat gesagt…

Ich war auch da als ganz kleener Bengel und hab vom Mauerpark au zugehört, sehen konnt ich nüscht..krasser Typ.Aber endlich hat er seine Ruhe.

I`m the Mother of the retarded Butcher hat gesagt…

Das Konzert damals war so laut, dass man es bis zu uns in die Hans Beimler Straße hören konnte. Vielleicht stand auch der Wind günstig.

A Kid Called Drum hat gesagt…

mein schulfreund peter hat zu der zeit erzählt das er sich wenn er gross ist so wie mj operieren lassen will.
... und wir waren alle ein bisschen neidisch.
mj war damals noch ein dermassen krasser überheld für uns.

Steiner hat gesagt…

Anfang 92 war ich mal bei Wom am Ostbahnhof. Damals hat Langenfeld da gearbeitet. Er meinte zu mir, dass ich mir Michael Jacksons Album unbedingt mal anhören solle, weil es sehr gut produziert sei. Ich war in meinem pubertären Rap-Wahn ein wenig verstört von dieser Bemerkung.
Aber ich glaube heute, er hatte recht.

Dexter hat gesagt…

Ich muss offen zugeben, dass ich - als 83er jahrgang 1992 noch kein plan von rap hatte, aber stattdessen ein michael jackson "dangerous" poster aus einem musikladen geschenkt bekommen habe, welches daraufhin mein zimmer über jahre schmückte. off the wall, thriller, bad und dangerous hab ich gepumpt als kleener. ich denke da geht es wohl den meisten meiner altersgenossen so....was auch immer mit dem guten michi in den letzten jahren geschehen ist, bleibt er mir als der alte in erinnerung. rest in peace klingt pathetisch...aber dennoch: rest in peace. der michi hat meine musikalische erziehung wie kein anderer geprägt!

OFF-kut hat gesagt…

Jo Hans Beimler-Str hab ick sogar och jewohnt, selbe zeit um 94 begab sich der kleine bengel auf jungendausflug kurz hinter die tschechische grenze.
Und was hat sich klein kuti gewünscht, richtig ein überdimensioniertes xxl-michael-shirt. war mir viel zu groß, aber ich habe es geliebt.

und traumhafter gehts kaum, ein jahr später das erste bewusst gekaufte album: natürlich bad von mj.
und schicksalhafter: es war noch ein tape-album.

mj war der heiße scheiß.

Anonym hat gesagt…

R.I.P - Michael Jackson ist tot / Michael Jackson is Dead


http://www.youtube.com/watch?v=bQuxbLSx9tQ

http://www.youtube.com/watch?v=bQuxbLSx9tQ

http://www.youtube.com/watch?v=bQuxbLSx9tQ

http://www.youtube.com/watch?v=bQuxbLSx9tQ

stevo hat gesagt…

einer der leute die in den musik-olymp gehören..

..aber auch einer der die irgendwie mit dem jahrelangen medienrummel um ihre person anscheinend nich so ganz zu recht kamen!!

und auch wenns frech oder unpassend klingt, aber wer es realistisch betrachtet muss unumwunden zugeben dass der gute sich seinen frühen tod wohl größtenteils selbst zuzuschreiben hat..wenn man so mit seinem körper umgeht und ihn der art hinhunzt..KEIN WUNDER!!!

trotzdem..nuff respect für die vielen vielen zeitlosen hits..BIG UP!!!

rip..

Nicocut hat gesagt…

also das letzte Standbild bei min 0:45 zeigt definitiv nicht den Jahn-Spass-Park. Schaut eher aus wie das Weserstadion, dazu noch N3!?!

Link Us