Donnerstag, 25. Juni 2009

Russenrap fetzt nicht mehr

Ich war ja öfter mal in Moskau, Sankt Petersburg und Minsk und habe mich damals sehr für die dortige Rap-Szene begeistert. Die waren alle Franzosen-Rap-Fans und trugen in ihren Texten den Geist und die Poesie Puschkins und Tschechows weiter. Die Zeiten sind vorbei. Seit gestern schwirrt dieser für aktuellen Russenrap repräsentative Clip "Spiel im echten Leben" von DJ Nik-One und Smoki aus Moskau im Netz rum. Den gibt es auch bald auf einem Mixtape namens "Saint P Phenomen". Als Millieustudie finde ich das ja ganz interessant, aber wenn das da so weiter geht, ich weiß ja nicht. Die Neurussenrapper sollten weniger Geld in ihre Videos und mehr Kraft und Energie in ihre Texte und Beats stecken und sich ihrer selbst besinnen, statt Kloppie-Rap aus Amiland zu imitieren.
Aber eins muss man den Russen lassen. Die bringen noch ordentlich Kassetten raus.
Naja, Steiner wieder.

Kommentare:

Zeal hat gesagt…

ich verstehe den ansatz, dennoch: postet doch bitte nur sachen, die ihr für mitteilenswert haltet weil sie von euch selbst, gut oder obskur oder irgendwie besonders sind. nur um zu demonstrieren, dass russenrap heute nicht mehr so gut ist, muss man kein video posten. danke

Jenz Steiner hat gesagt…

Nee, ich glaube Du verstehst meinen Ansatz nicht. Ob mit oder ohne Video, die Message ist dieselbe.


Ich teile Dir und allen anderen Lesern/Schreibern Dinge mit, die ein bisschen den Blick über den Tellerrand erlauben und als Sammelsurium vieler kleiner Puzzlestücke verdeutlichen, wie ich musikalisch sozialisiert wurde, was mir wichtig ist und warum die Musik, die ich mache und die wir machen, so klingt wie sie klingt.

Aber generell verstehe ich Deinen Ansatz und teile Deine Sichtweise in Bezug auf viele andere Postings hier.
Peace!

Zeal hat gesagt…

ich verstehe schon, worum es dir geht. aber warum bloggst du das video einer gruppe, die du nachweislich schlecht findest anstatt einer gruppe, die dich geprägt hat?
soll ich jetzt nen blogeintrag machen: amirap fetzt nicht mehr und da haue ich 50 cent, t.i. und 99 andere amirapper rein?

Jenz Steiner hat gesagt…

weil ich die leute kenne und einen persönlichen bezug zu ihnen habe und mir dennoch wichtig ist, was sie machen und in welche richtung sie sich entwickeln und weil ich das mit leuten teilen will, die in dieses universum sonst nie einen einblick bekommen würden, obwohl es grundsätzlich schon interessant ist. Wichtig ist mir auch immer der denkansatz, was die entwicklung da mit unserer hier zu tun hat und welche gemeinsamkeiten und unterschiede existieren.
Für mich ist jetzt alles gesagt. Ich hoffe, ich habe Deine Unklarheiten bereinigen können und gehe wieder zum Tagesgeschäft über.

Link Us