Donnerstag, 18. Juni 2009

Warum kommt Eso-Rap nicht aus Prenzlauer Berg

oder Schöneberg oder Charlottenburg? Ich kann es mir nicht recht erklären. In diesen Bezirken Berlins boomt doch seit Jahren die Esoterik-Szene, während jede andere Sub- und Soziokultur jämmerlich den Bach runtergegangen ist. In jedem zweiten Laden liegt die Zeitschrift "Sein" aus, das Zentralorgan der Spiritualisten (vergleichbar mit Juice und Backspin für Deutschrapper). Witchboards und Wundersteinchen werden einem regelrecht hinterher geschmissen.
Doch nach der Eso-Rap-Szene sucht man dort noch vergeblich. Die einzigen Protagonisten in der näheren Umgebung, die ich habe ausfindig machen können, sind Rebel von NBT und der ehemalige Spiritual Warrior Germ, hier zu sehen mit einem schon etwas älteren Clip aus dem Jahr 1999 oder 2000, ich weiß es gar nicht mehr genau.


Da Germ und Rebel One, Video: Mobtik

In Amiland ist dieses Genre schon wesentlich größer und gewachsener, steckt aber dennoch in den Kinderschuhen. Populäres Beispiel sind die Lost Children of Babylon, hier zu sehen beim Earthdance Festival 2005. Die stammen aus dem Umfeld von Jedi Mind Tricks. Killah Priest und Warghosts von Wu-Tang sind bei uns sicherlich noch bekannter. Es lohnt sich, YouTube mal nach Namen wie Si-Klon, Voodu, Radar Van, All Skillz oder Sick Since zu durchsuchen, um einen kleinen Einblick in diese Sparte zu bekommen. Die Themen der Songs ähneln sich sehr: Neues Zeitalter, Wissensexport ins All, Tempelritter, Freimaurerloge und Reisen mit Lichtgeschwindigkeit.


Lost Children of Babylon live mit lustigem Publikum

Mich würde ja mal interessieren, wie groß der Kreis der Anhänger und aktiven Spiritual HipHopper wirklich ist. Die Sachen sind größtenteils schon recht professionell produziert und oftmals stecken hinter den Projekten keine No-Names. Verschwörungs-, Okkultismus und Alienthemen sind in Amiland eh viel eher Mainstream als bei uns. Ich kann mir schon vorstellen, dass die Eso-MC's dort echt offene Türen einrennen. Wer weiß, wann das hier Fuß fasst und es in Berlin die ersten New-Age-Rap-Partys gibt, was für Leute dort abhotten gehen und wann die ersten Musik-und Sozialwissenschaftler ihre Diplomarbeiten darüber schreiben.


SICK SINCE X is Not Unknown

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

auf jedenfall interessanter als : ich fick 10 bitches am tag, klatsche 20 bänger aus den latschen und verschieb nebenbei noch 2KG koka am tag.
was man sich aus den texten zieht ist ja dann wieder was anderes :D

Jenz Steiner hat gesagt…

mach ich aber wirklich, lass es nur nicht so raushängen.

Der Ecoluddit hat gesagt…

Ich finde ja, dass Absztrakkt neben seinen buddhistischen Elementen auch assoziative New Age-Elemente in seinen Texten drin hat. Mehr noch aber einige andere Leute aus dem 58 X-Men Klan.

Launebär hat gesagt…

wecker beitrag

Mischa_nzp hat gesagt…

was heißt hier bei uns fuß fasst? Sick Since wohnt in deutschland, augsburg.

Link Us