Mittwoch, 3. Juni 2009

Woher hat der nur den blauen Anzug


Jenz Steiner beim HipHop-Open Air auf dem Berliner Helmholtzplatz am 29. Mai 2009

So viele Leute haben mich in letzter Zeit gefragt, woher ich diesen überaus hübschen hellblauen Anzug habe. Nun sollt Ihr die Wahrheit erfahren. Ich habe ihn 2003 in Moskau von meinem aserbaidschanischen Freund Muslim Magomajew geschenkt bekommen. Das war kurz bevor er seine musikalische Karriere beendete und das Mikrofon ein für alle Male an den Nagel hing. Ein trauriger Augenblick in der sowjetisch-postsowjetischen Musikgeschichte.
Seine Worte gingen mir damals sehr nah.
"Meine Zeit ist abgelaufen. Ich habe meine Zeit gehabt. Dieser Anzug war immer mein Markenzeichen. Er hat mich in all den Jahren treu begleitet."



Муслим Магомаев "Куба - любовь моя" Muslim Magomajew mit "Kuba, meine Liebe"

Ich bekam eine richtige Gänsehaut, als er dann noch meinte:
"Es gibt auf der ganzen Welt nur einen Menschen, der mein Erbe weitertragen kann. Das, mein lieber Tovarisch Steiner, das bist Du."

Mir kullerten die Tränen, als er mir den Anzug übergab. Ich wollte etwas sagen, doch mein Hals war wie zugeschnürt. Vor einem halben Jahr, am 25. Oktober 2008, verstarb Magomajew in Moskau. Das hat mich sehr bewegt. Nun, hier an dieser Stelle nochmal mein großes musikalisches Vorbild, der alte Magomajew, wie er singt und lacht.


Müslüm Maqomayev_"Azərbaycan"_1978

Kommentare:

I`m the Mother of the retarded Butcher hat gesagt…

Hey Jenz,

das Album läuft seit gestern, seitdem du da warst ununterbrochen. ICh glaube echt, dass du damit einen zeitlosen Klassiker geschaffen hast. Danke Mann.

Michael Binh Teickner hat gesagt…

Spaziba bolchoi!

Link Us