Donnerstag, 24. Dezember 2009

24. Türchen: Endlich Heiligabend

Jenz Steiners vierundzwanzigste und damit letzte GTDK-Weihnachtsgeschichte läutet nun das Weihnachtsfest ein. Hoffentlich haben alle Generation-TapedecklerInnen ein glücklicheres Weihnachtsfest als es Steiner hier beschreibt.

"I'm dreaming of a white Christmas", sang irgendein Schlagerfutzi auf Antenne Brandenburg. Wir hatten auch eine weiße Weihnacht, doch ich hätte heulen können. Nein, ich habe sogar geheult, Heiligabend 2001. Und sauer war ich. Ganz schlimm. Hätten meine Eltern nicht dieses bekloppte Haus 30 Kilometer nordöstlich von Berlin gekauft, wäre es ein cooler Weihnachtsabend geworden. Erst konsumfreie Bescherung mit Mutter, Vater und Mietzekatzen, dann Funkviertel-Party mit Serch, V-Mann, V.Raeter und Marcello im Icon in Prenzlauer Berg. Der familiäre Teil klappte ja auch noch ohne Probleme.

Kurz nach neun verabschiedete ich mich von meinen Eltern, setzte mich ins Auto, um in die verschneite Stadt einzutauchen. Verschneit war nicht nur die Stadt, auch die brandenburgischen Alleen und Frau Holle, die gerade noch im MDR Fernsehen über den Bildschirm hüpfte, schüttete ordentlich nach. Im Scheinwerferlicht sah ich nur die wilden Reflexionen tausender Schneeflocken und irgendwann das Ortsausgangsschild der Speckgürtel-Gemeinde, in der sich meine lieben Eltern drei Jahre zuvor niedergelassen hatten. Mein Renault Clio hatte ganz schön zu kämpfen. Unter den Reifen knirschte der Schnee und schob den Kleinwagen mal nach links, mal nach rechts. Nach ein paar hundert Metern ging gar nichts mehr. Ich steckte fest. Mitten in der Nacht, mitten in den unendlichen Weiten des Märkischen Oderlands.

Nichts ging mehr. Jede Bewegung des Autos war ein reines Glücksspiel. Als ich das Gefährt in der Dunkelheit doch ein bisschen bewegt bekam, manövrierte ich es fast in den Straßengraben. Im Autoradio leierte meine Tony-Touch-Kassette. Ich stieg aus, versank mit meinen Turnschuhen selbst im Schnee und schaufelte die Räder frei. Ein sinnloses Unterfangen. Niemand kam vorbei. Das war's dann wohl. Frohes Fest!

Kommentare:

Breaque hat gesagt…

deshalb bin ich in dieser nacht mit der bahn gefahren...man war ich schlau...sorry jenz! viel spaß beim märchenfilm!

Jenz Steiner hat gesagt…

Dir och!

Felix hat gesagt…

schade das es jetzt vorbei ist...

Burn hat gesagt…

Hat viel Spaß gemacht die 24 Türchen zu lesen. Danke nochmal für den Einblick und allen Leuten von GTD frohe Weihnachtstage.

Link Us