Samstag, 11. Februar 2012

Radio für eine ausgestorbene Szene




Wer in den frühen Neunzigern etwas auf sich hielt, hasste Deutsch-Rap und hörte nur britischen Hardcore-Rap: WBI Red Ninja, Blade, Gunshot, F9s, alles von Kold Sweat Records und so weiter. Diese Spartenszene wäre schon restlos in Vergessenheit geraten oder ganz ausgestorben, gäbe es nicht den Youtube-Kanal von huntkillberry oder jetzt auch die Seite www.britcore.radio.de, auf der man UK-Rap als Dauerstream hören kann.

Kommentare:

funkydrummer hat gesagt…

leider zwei Fehler in dem Beitrag:

1.Habe noch nie gehört, dass die erste und zweite Britcore Generation (87-95) automatisch Deutsch Rap gehasst hätte. Im Gegenteil; auf vielen Jams lief beides.

2.Ausgestorben ist die Szene schon garnicht. Sie war es tatsächlich fast, in den Jahren 1995-2000. Aber etwa seit 2001 gibt es vor Allem in der Schweiz und in Hamburg wieder Konzerte/Jams; und darüberhinaus wieder regelmässig neue Releases auf Vinyl, CD und mp3.

Sogar die absolute Spartenszene, der "Bergedorf-Hardcore" lässt seit etwa 10 Jahren wieder von sich hören. Als Beispiel sei hier nur die Hideouz Newcome LP von 2007 erwähnt.

Jenz Steiner hat gesagt…

Jut, anjenommen! Das beschränkte Weltbild der Berliner reicht halt nur bis zum Späti, nicht bis Bergedorf. ;)

Devilcore hat gesagt…

ich muss da funkydrummer teilweise zustimmen.


1. hat er recht damit, dass gruppen beider genres auf den gleichen jams spielten, allerdings gab es auch damals schon leute, die entweder das eine, oder das andere hörten. heute sicher undenkbar dass solche band auf den gleichen gigs spielen.


2. tot ist es sicher nicht, es ist ohne frage bicht so wie vor 18 jahren, aber zweifelsohne passier viel viel mehr als noch vor 10 jahren. nach und nach tauchen gruppen aus der versenkung auf. so gab es in den letzten jahren wieder platten und gigs von killa instinct, the criminal minds, suspekt u.a. und auch mental disorda, readykill, deliverance, und andere bands waren wieder live zu bestaunen. weitere gigs und platten sind in planung. ein grossteil der infos hierüber finden sich auf der website des radiosenders den du oben erwähnt hast.

Link Us