Donnerstag, 9. Dezember 2010

Andys Weihnachtstagebuch - 9. Seite: Überall Blümchen

Donnerstag, 9. Dezember 1999

Wenn ich jetzt bei mir aus dem Fenster gucke, sieht das Haus gegenüber wirklich aus wie ein Weihnachtskalender. In neun Fenstern brennt Licht. Passt ja. In meinem war heute eine Glocke. Ich hab heute auch eins auf die Glocke bekommen. Ich war bei meinem Professor in der Sprechstunde, um meine verkackte Klausur zu besprechen. Er hat mich gefragt, ob ich mich denn überhaupt für Indogermanistik interessiere oder mich nur eingeschrieben habe, weil das NC-frei ist. „Ja … doch, schon irgendwie.“ Falsche Antwort.



Ich bin in die Greifswalder zum Euro-Asia-Tiger gegangen und hab mir ausnahmsweise mal keinen gebratenen Eierreis mit Hühnerfleisch geholt, sondern die 102 oder so. Großer Fehler. Kaum hatte ich aufgegessen, zog es mir voll in den Nieren. Gekrümmt, von Schmerzen geplagt und deprimiert hab ich mich nach Hause geschleppt und vor die Glotze geknallt. Auf allen Kanälen läuft nur Blümchen-Werbung, Irland, Schulbusunglück und CDU-Spendenaffäre. Das ist mir alles eine Nummer zu hart. Ich weiß auch gerade überhaupt nicht, was ich schreiben soll. Alles kotzt mich maßlos an. Tim hat Spätschicht. Laura ist mit ihrer Freundin Anne doch in den Sonnenallee-Film gegangen. Wird Zeit, dass ich ins Bett komme.


Was bisher geschah:
Einleitung
Seiten 1,2,3,4,5,6,7,8

Keine Kommentare:

Link Us